///Pressemitteilung: 19. Benefizauktion zugunsten der Überleben – Stiftung für Folteropfer am 03.12.2017

Pressemitteilung

19. Benefizauktion zugunsten der Überleben – Stiftung für Folteropfer am 03.12.2017 im Ludwig-Erhard-Haus der IHK zu Berlin

Kunstschaffende und Kunstliebhaber*innen engagieren sich für Überlebende von Folter, Verfolgung und Kriegsgewalt, die im Zentrum ÜBERLEBEN bereits seit 25 Jahren einen Ort der Zuflucht finden.

Am ersten Adventssonntag, 03.12.2017, findet in den Räumen der IHK Berlin die 19. Kunstauktion zugunsten der Überleben – Stiftung für Folteropfer statt.

Auch in diesem Jahr wird Auktionator Prof. Dr. Peter Raue den Saal begeistern, wenn er die Zuschläge für 80 Kunstwerke aus dem In- und Ausland erteilt.  Versteigert werden u.a. Arbeiten von Christopher Lehmpfuhl, Herta Müller, Barbara Klemm, Johannes Heisig, Harald Naegeli, Barbara Quandt, El Bocho, Herlinde Koelbl und Rainer Fetting.

Der Erlös der Auktion kommt den Patientinnen und Patienten des Zentrum ÜBERLEBEN zugute, das in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feiert. Das ganzheitliche Konzept des Zentrums umfasst neben der Behandlung und Rehabilitation von traumatisierten Geflüchteten auch integrative Arbeit und berufliche Qualifizierung bis hin zur gesellschaftlichen Teilhabe. Die Kunstauktion leistet jedes Jahr einen großen und wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Arbeit des Zentrum ÜBERLEBEN.

Die Gastgeberin für die Auktion ist die IHK zu Berlin.

Die Vorbesichtigung der Arbeiten ist von Donnerstag, dem 30.11. bis Samstag, dem 02.12. von 10.00 bis 18.00 Uhr in der IHK Berlin möglich sowie am Sonntag, dem 03.12.2017 von 10.00 bis 14.00 Uhr. Die Auktion beginnt um 16:00 Uhr in der IHK Berlin, Fasanenstraße 80-85.

Konzeption und Realisation: Catania gemeinnützige GmbH

Weitere Informationen zur Auktion sowie eine Online-Version des Auktionskataloges und ein Download von Foto-Materialien unter www.stiftung-ueberleben.de/kunstauktion.html

Kontakt

Mirka Wolf
Tel.: 030 30 39 06 -61 oder 0177 2672756
E-mail: m.wolf@ueberleben.org

Pressemitteilung zum Download (PDF)