///Begutachtung & Dokumentation
Fortbildung

Curriculum Begutachtung & Dokumentation

Curriculum „Begutachtung psychisch reaktiver Traumafolgen in aufenthalts-rechtlichen Verfahren bei Erwachsenen“ in Kooperation mit der Kammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten im Land Berlin und  Xenion – Psychologische Beratungstelle für Flüchtlinge.

In aufenthaltsrechtlichen Antrags- und Klageverfahren hat der/die psychologische oder ärztliche Begutachtende Fragen nach ‚psychisch reaktiven Traumafolgen‘ zu beantworten, die eventuell bei Antragstellern oder Klägern vorhanden sind. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass Auftraggeber, Ausländerbehörden, Verwaltungsgerichte und auch die Begutachtenden selbst oft nicht über ausreichende Kenntnisse und Erfahrung im Umgang mit extrem Traumatisierten bei der Begutachtung psychisch reaktiver Traumafolgen im interkulturellen Kontext verfügen.

Aus diesem Grunde hat eine Arbeitsgruppe erfahrener Kolleg*innen aus unterschiedlichen Fachrichtungen die „Standards zur Begutachtung psychisch traumatisierter Menschen“ (SBPM1) als Richtlinien zur Gutachten-Erstellung unter Einbeziehung der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) und anderen psychisch reaktiven Traumafolgen entwickelt. Sie entsprechen im psychologischen Teil dem Istanbul-Protokoll2. Die Bundesärztekammer, die Bundespsychotherapeutenkammer sowie die Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie haben die Standards und das dazugehörige Fortbildungscurriculum übernommen.

Entsprechend dieser Standards bietet die Berliner Psychotherapeutenkammer gemeinsam mit dem Zentrum ÜBERLEBEN und der BAfF eine curriculare Fortbildung an. Sie soll psychologische und ärztliche Fachkolleg*innen in die Lage versetzen, Diagnostik im transkulturellen Setting durchzuführen und kompetente Fachgutachten oder   Stellungnahmen/Berichte zu erstellen. Nach Teilnahme an der Fortbildung und der erfolgreichen Erstellung dreier supervidierter Gutachten können die Teilnehmenden in eine Liste von Fachgutachtern der jeweiligen Berufskammern aufgenommen werden.

Hinweise

Fortbildungspunkte: Zertifiziert durch die Psychotherapeutenkammer Berlin mit 40 Punkten.
Kosten: 500,00 Euro

Curriculum „Begutachtung psychisch reaktiver Traumafolgen in aufenthalts-rechtlichen Verfahren bei Erwachsenen“

Samstag, 17. Februar 2018 

09:00-09:30 Uhr: Kurze Einführung; Vorstellung der Teilnehmer (D. Hillenbrand)
09:30-10:45 Uhr: Formen der Trauma­tisierung, Epi­­de­miologie; Migration (F. Haenel)
10:45-11:00 Uhr: Pause
11:00-12:30 Uhr: Diagnostik I: PTBS-Konzept (F. Haenel)
12:30-13:30 Uhr: Pause
13:30-15:00 Uhr: Standardisierte Test­diagnostik (D. Denis)
15:00-15:15 Uhr: Pause
15:15-16:45 Uhr: Aussage­psychologische Be­gutachtung Be­schwerde­­­validierung (G. Scheef-Maier)
16:45-17:00 Uhr: Pause
17:00-18:00 Uhr: Rechtlicher Rahmen der Begutachtung, Unter­schiede Gutachten/ Stellung­­nahmen (G. Scheef-Maier)

Sonntag, 18. Februar 2018 

09:30-11:00 Uhr: Diagnostik II, Differential­­diagnostik, Komorbide Störungen (F. Haenel)
11:00-11:10 Uhr: Pause
11:15-12:45 Uhr: Trauma­spezifische Besonder­heiten; Übertragung, Gegen­­übertragung (F. Haenel)
12:45-14:00 Uhr: Pause
14:00-15:30 Uhr: Asyl- und Ausländerrecht I (S. Keßler)
15:30-15:45 Uhr: Pause
15:45-17:00 Uhr: Asyl- und Ausländerrecht II (S. Keßler)

Samstag, 28. April 2018 

09:00-10:00 Uhr: Körperliche Folter­spuren gemäß dem Istanbul-Protokoll (M. Wenk-Ansohn)
10:00-10:15 Uhr: Pause
10:15-11:45 Uhr: Inter­kulturelle Aspekte in der Begutachtung I (U. Kluge)
11:45-13:00 Uhr: Pause
13:00-14:00 Uhr: Inter­kulturelle Begutachtung II Frauen­­spezifische Aspekte (M. Wenk-Ansohn)
14:00-16:00 Uhr: Inter­kulturelle Begutachtung III: Der Einsatz von Dol­metschern (E. Bittenbinder, M. Wenk-Ansohn)
16:00-16:15 Uhr: Pause
16:15-17:30 Uhr: Sekundäre Trauma­tisierung, Prävention von Burnout (E. Bittenbinder)

Sonntag, 29. April 2018 

09:30-11:00 Uhr: Übungen zur Gesprächs­­gestaltung und Exploration (M. Wenk-Ansohn, G. Scheef-Maier)
11:00-11:15 Uhr: Pause
11:15-12:45 Uhr: Übungen zur Abfassung eines Gutachtens nach der SBPM – Gutachten­­gliederung (M. Wenk-Ansohn, G. Scheef- Maier)
12:45-14:00 Uhr: Pause
14:00-15:00 Uhr: Fehler­quellen, Spezielle Fragen­­stellungen (M. Wenk-Ansohn)
15:00-15:30 Ihr: Auswer­tung des Seminars, organisa­­torische Fragen (D. Hillenbrand)

Termine

Samstag, 17. bis 18. Februar 2018
Samstag, 28. bis 29. April 2018

Veranstaltungsort

Psychotherapeutenkammer Berlin
Kurfürstendamm 184
10707 Berlin

google Maps

Anmeldung

Sie können sich über das Anmeldeformular (PDF) anmelden.

Kontakt

Dr. Mechthild Wenk-Ansohn
Dr. Ferdinand Haenel

Tel.: (030) 30 39 06 -0

Anmeldung & Informationen

Anmeldeformular Begutachtungscurriculum (PDF)

Flyer Begutachtungscurriculum (PDF)

Weitere Infos

Weitere Informationen über Fortbildungsangebote des Zentrums finden Sie hier.

Flyer Begutachtungs-Curriculum

Download PDF

Standards zur Begutachtung psychisch traumatisierter Menschen

Download PDF