Projekte

Traumatisierungsketten durchbrechen – Handlungsunsicherheiten überwinden – Schutzsysteme stärken

„Traumatisierungsketten durchbrechen – Handlungsunsicherheiten überwinden – Schutzsysteme stärken“ ist ein Projekt der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer e.V. (BAfF), an dem elf Zentren aus verschiedenen Bundesländern beteiligt sind.

Mit diesem Projekt sollen Maßnahmen in den drei Ebenen Aufnahmesystem, Schutzsystem „Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge und Folteropfer“ und Gesundheitssystem vernetzt werden und ein bereichsübergreifendes Konzept zur Versorgung vulnerabler Asylsuchender erstellt werden. Ziel des Projekts ist es, damit ein Beitrag zur Verbesserung der Qualität, Effektivität und Effizienz des Gesundheitswesens hinsichtlich der Rehabilitation von Folteropfern und traumatisierten Asylsuchenden zu leisten.

Laufzeit und Finanzierung

01.August 2018 – 30. Juni 2020

Kontakt

Dr. Gerlinde Aumann
Psychologin
Tel.: (030) 30 39 06-86

Leonie Traub
Psychologin
Tel.: (030) 30 39 06 -33