Abteilung

Tagesklinik

In Kooperation mit dem Zentrum ÜBERLEBEN behandelt die Tagesklinik der Charité Berlin Campus Mitte (CCM) Geflüchtete aus aller Welt. Hier werden Patient*innen behandelt, die durch Folter und Bürgerkriegsfolgen so schwer traumatisiert sind, dass eine ambulante Behandlung nicht ausreicht.

Das interkulturelle Behandlungsangebot wurde seit der gemeinsamen Gründung mit der Schlosspark-Klinik kontinuierlich verbessert und erweitert. Vom Zentrum ÜBERLEBEN eigens für die Therapiebegleitung traumatisierter Menschen ausgebildete Dolmetscher*innen unterstützen die Behandlung.

Angebot

Die Tagesklinik nimmt Geflüchtete auf:

  • die durch Kriegs- bzw. Foltererfahrungen traumatisiert und
  • die konsekutiv psychiatrisch erkrankt sind;
  • deren Therapie aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse nicht ausreichend möglich ist
  • und/oder deren Behandlung durch die ausländerrechtliche Problematik erschwert ist;
  • für die eine ambulante psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung nicht ausreicht und für die keine vollstationäre Behandlung erforderlich ist (keine akute Eigen-oder Fremdgefährdung, keine schwere Abhängigkeitserkrankung).

Team

Unser Team besteht aus zwei Ärzten, einer Krankenschwester, einem Sozialarbeiter, einer Physiotherapeutin, einer Ergo- und Gestaltungstherapeutin, einer Musiktherapeutin und einer Deutschlehrerin.

Kooperation

Seit Januar 2008 kooperiert das Zentrum ÜBERLEBEN mit der Tagesklinik der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité Berlin Campus Mitte, Direktor Prof. Dr. med. Andreas Heinz.

Telefon

Sorin Piroi, Sozialarbeiter
Tel.: (030) 30 39 06 -25

Kontakt

Sorin Piroi, Sozialarbeiter
s.piroi@ueberleben.org

Leitung

Dr. med. Ferdinand Haenel
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Weitere Infos

Weitere Flyer aus dem Bereich Behandlung finden sie hier.

Flyer der Tagesklinik (DE)

Download PDF