///Engagement für das ZÜ: Die neue therapeutische Wohngemeinschaft wird eingerichtet

Die Unterstützer*innen von Pfizer mit ZÜ Geschäftsführerin Dr. Mercedes Hillen (4. v. r.) und Wohnverbundleiterin Susanne Höhne (2. v. r.)

Newsletter 4/2018 – Artikel

Engagement für das ZÜ: Die neue Wohnung der therapeutischen Wohngemeinschaft wird eingerichtet

Nach langer Suche auf dem umkämpften Berliner Wohnungsmarkt konnten endlich neue Räumlichkeiten für die therapeutische Wohngemeinschaft gefunden werden. Sie ist Teil des Wohnverbunds für Migrantinnen, in dem jährlich über 50 traumatisierte Frauen behandelt werden.

Seit 2007 bietet der Frauenwohnverbund des ZÜ eine therapeutische Wohngemeinschaft an. Dort leben bis zu vier Frauen, die vor Ort psychotherapeutisch und sozial betreut werden. Tag und Nacht ist eine Ansprechpartnerin für die Bewohnerinnen erreichbar. Die stark belasteten Frauen profitieren vom sozialen Austausch in der Wohngemeinschaft und einer engmaschigen Begleitung durch die Bezugsbetreuerinnen. Viele der Betroffenen fühlen sich durch Flucht und Vertreibung entwurzelt. In der Wohngemeinschaft finden sie einen sicheren Hafen, der ein neues Zuhause bietet.

Bei der Einrichtung der neuen Wohnung bekam das ZÜ Unterstützung durch Mitarbeiter*innen von Pfizer. Am unternehmensinternen Engagement-Tag kamen knapp 20 Frauen und Männer, um beim Aufbau der Möbel und dem Nähen von Gardinen und Kissenbezügen zu helfen. Nach der Begrüßung durch Geschäftsführerin Dr. Mercedes Hillen und Wohnverbundleiterin Susanne Höhne schritten die fleißigen Helfer*innen auch gleich zur Tat.

Wir bedanken uns sehr herzlich für die tatkräftige Unterstützung und die Spende für die Neuanschaffung der Möbel!

> Print-Newsletter 4/2018 mit allen Artikeln auf einen Blick
> Online-Ansicht des E-Mail-Newsletters
> Anmeldung zum E-Mail-Newsletter

Foto: Zentrum ÜBERLEBEN

2018-11-27T10:58:56+00:00