////Langzeitbehandlung der Ambulanz
Forschung

Langzeit­behandlung der Ambulanz

Wissenschaftliche Begleitung

Die Ambulante Abteilung für Erwachsene zur Behandlung von Folterüberlebenden und traumatisierten Geflüchteten bietet Betroffenen ein multimodales Behandlungsangebot aus psychotherapeutischen, psychiatrischen und sozialarbeiterischen Komponenten. Dieser Ansatz wird als besonders empfehlenswert in der Arbeit mit traumatisierten geflüchteten Menschen herausgestellt. Jedoch finden sich bis dato eher inkonsistente Befunde in Bezug auf die Wirksamkeit solcher multimodalen Ansätze.

Zwischen 2007 und 2013 wurden daher die durchgeführten ambulanten Langzeitbehandlungen in der Ambulanz wissenschaftlich begleitet. Erhoben werden die Veränderungen (vor, während und nach Abschluss der Behandlung) in der psychischen Belastung hinsichtlich der Ausprägung der posttraumatischen Belastungsstörung, der Depression und der Ängstlichkeit.

Ansprechpartnerin

Dr. phil. Dipl. Psych. Nadine Stammel
Tel.: (030) 30 39 06 -32
n.stammel@ueberleben.org

Forschung

Schwerpunkte: Wissenschaftliche Begleitung, Internet-basierte Behandlungsansätze, Konsequenzen extremer Traumatisierung und Psychodiagnostik.


 
Alle Projekte
2017-10-10T10:15:51+00:00