Migrationsdienste

Beratung besonders schutz­bedürftiger
Flüchtlinge

Besonders schutzbedürftige Geflüchtete wie z. B. psychisch Kranke, Minderjährige oder Geflüchtete mit Behinderungen haben besondere Leistungsansprüche vor allem bezüglich ihrer Gesundheitsversorgung.

Besonders schutzbedürftige Geflüchtete wie z. B. psychisch Kranke, Minderjährige oder Geflüchtete mit Behinderungen haben besondere Leistungsansprüche vor allem bezüglich ihrer Gesundheitsversorgung.

Das Zentrum ÜBERLEBEN sammelte als Kooperationspartner des „Berliner Netzwerks für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge“ (BNS) über sechs Jahre spezifische Erfahrung mit der Zielgruppe besonders Schutzbedürftiger und bietet Betroffenen eine fundierte Beratung abgestimmt auf deren individuellen Problemlagen an.

Gegebenenfalls können Personen mit besonderen Bedürfnissen innerhalb des Zentrums zur psychologischen und psychotherapeutischen Diagnostik weitergeleitet oder an externe Kooperationspartner/innen sowie Fach- und Versorgungsstellen vermittelt werden.

Telefon

Anna Lena Hügle
Tel. (030) 30 39 06 -512

Kontakt

Anna Lena Hügle
a.huegle@ueberleben.org