///10 Jahre Ilajnafsy – arabische Onlineschreibtherapie

Zur Jubiläumsfeier trafen sich Ilajnafsy-Projekt-Mitarbeiter*innen aller beteiligten Länder im Zentrum ÜBERLEBEN.

Newsletter 3/2018 – Artikel

10 Jahre Ilajnafsy – arabische Onlineschreibtherapie

Ende Juli feierte das Ilajnafsy-Team zehnjähriges Jubiläum! In dem Projekt bietet das ZÜ Menschen in Kriegs- und Krisengebieten im Nahen Osten eine kostenlose Behandlungsmethode in Form einer Online-Schreibtherapie.

Sie richtet sich speziell an Überlebende, die an depressiven Symptomen oder einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden. Mittlerweile ist dafür ein multidisziplinäres und multikulturelles Team von mehr als 30 Personen in Berlin, Alexandria und Amman tätig. Jährlich werden etwa 900 arabischsprachige Patienten aus aller Welt, vorwiegend aus den Ländern Ägypten, Saudi-Arabien, Algerien und Syrien behandelt. Verbunden war die Jubiläumsfeier mit einem dreitägigen Training in Berlin zur interpersonellen Therapie und dem diagnostischen Interview. Die Trainings finden abwechselnd in Ägypten, Jordanien und Deutschland statt.

Die Idee zum Ilajnafsy-Projekt entstand zu Zeiten des Irakkrieges 2003. Viele Kriegsopfer in der Zivilbevölkerung hatten keinen Zugang zu therapeutischer und medizinischer Versorgung. Der Patientenkontakt erfolgte damals noch über Fax-Kommunikation. Heute kommunizieren Patient*innen und Therapeut*innen über einen sicheren Online-Account. Hierfür benötigen sie lediglich ihren Laptop oder ein Tablet mit Internetverbindung.

Das Ilajnafsy-Projekt ist innerhalb des ZÜ in der Forschungsabteilung angesiedelt. Neben der inhaltlichen und organisatorischen Leitung des Projekts wird dort auch die Wirksamkeit von unterschiedlichen Therapieansätzen untersucht. In Ländern wie Großbritannien, Schweden oder die Niederlande gehören Online-Therapien bereits zur Regelversorgung, da ihre evidenzbasierte Wirksamkeit längst belegt ist.

Zusatzinformation:

In einem Animationsfilm wird anschaulich erklärt, wie eine web-basierte Therapie über Ilajnafsy abläuft und wer das Programm in Anspruch nehmen kann. Abrufbar ist der Film auf Englisch, auf Arabisch sowie auf Arabisch mit englischen Untertiteln. >Zum Film

> Print-Newsletter 3/2018 mit allen Artikeln auf einen Blick
> Online-Ansicht des E-Mail-Newsletters
> Anmeldung zum E-Mail-Newsletter

Foto: Zentrum ÜBERLEBEN/Ilajnafsy

2018-12-11T15:00:54+00:00