Berufsfachschule Paulo Freire: 15. Ausbildungsjahrgang gestartet

Bildung bedeutet individuelle Freiheit und die Chance auf echte gesellschaftliche Teilhabe.

Mit diesem Leitgedanken hat das Zentrum ÜBERLEBEN die Berufsfachschule Paulo Freire mitgegründet, die nach den Sommerferien mit ihrem 15. Ausbildungsjahrgang gestartet ist. Schüler*innen aus derzeit mehr als 30 Nationen können hier eine Ausbildung zur Sozialassistenz in der Pflege absolvieren, den mittleren Schulabschluss nachholen oder einen ausbildungsvorbereitenden Pflegebasiskurs besuchen.

Junge Menschen wie unser Schüler Arjun aus Afghanistan wünschen sich eine Perspektive, qualifizierte Arbeitskräfte werden in der Pflege wiederum händeringend gesucht.
Wie im Fall von Arjun versuchen wir im Zentrum ÜBERLEBEN diese beiden Wünsche zusammenzubringen.

Vielfalt pflegen – das ist Arjuns Geschichte

Der Weg zurück ist keine Option – Arjuns* Brüder wurden bereits von den Taliban verschleppt. Er selbst konnte diesem Unheil entkommen. Seit seiner Flucht vor vier Jahren hat er von vielen Seiten Hilfe erfahren. Nun möchte er sich für andere Menschen einsetzen und Krankenpfleger werden. Die Ausbildung an unserer Berufsfachschule bietet ihm dafür die besten Voraussetzungen.

Arjun ist hilfsbereit, aufgeschlossen und sehr motiviert. Der 21-jährige Afghane kam 2015 als unbegleiteter minderjähriger Geflüchteter ganz auf sich allein gestellt nach Deutschland. Mittlerweile spricht Arjun fließend Deutsch und möchte hier Fuß fassen. Nach seinem Praktikum bei einer Pflegeeinrichtung für demenzkranke Menschen hätten sie ihn dort am liebsten gleich eingestellt. Seine Bleibeperspektive ist jedoch nach wie vor unsicher, da sein Herkunftsland als sicher eingestuft wird.

Während seines Asylverfahrens ist Arjun grundversorgt, mit den begrenzten Sozialleistungen vermag er aber nicht das benötigte Schulgeld aufzubringen. Seine Zuverdienstmöglichkeiten sind stark eingeschränkt und aufgrund seines Status ist er auch nicht berechtigt BAFöG zu beziehen.

Durch Ihre Spende unterstützen Sie uns darin, benachteiligte geflüchtete Menschen zum/zur Sozialassistent*in in der Pflege auszubilden und ihnen gute Integrationschancen in einem gefragten Berufsfeld zu eröffnen.

→ Helfen Sie Schüler*innen wie Arjun bei ihrem Einstieg ins Berufsleben – mit einer Spende unter dem Stichwort „ZUE Schulgeld“.

In unserer Berufsfachschule sind alle Menschen willkommen, die Interesse am Beruf der Pflegekraft haben und die persönlichen und gesundheitlichen Voraussetzungen mitbringen.

Aufgrund der engen und langjährigen Kooperation mit Vivantes haben die Absolvent*innen der Schule die Möglichkeit, direkt in den Beruf einzusteigen oder weiterführende Fachausbildungen am zentralen Ausbildungsinstitut von Vivantes zu absolvieren.

Ebenso besteht die Möglichkeit, einen sechsmonatigen Pflegebasiskurs zu absolvieren, der auf eine Ausbildung vorbereitet und eine spätere Tätigkeit als Pflegehilfskraft ermöglicht.

Ab September 2019 bietet die Berufsfachschule einen Pflegebasiskurs für Frauen, der extra am Vormittag stattfindet, um auch Müttern die Teilnahme während der üblichen Kinderbetreuungszeiten zu ermöglichen.

Weitere Informationen zu den Angeboten der Berufsfachschule Paulo Freire und den Anmeldeverfahren gibt es hier:

www.pflege-lernen.org

 

> Anmeldung zum E-Mail-Newsletter

*anonymisierte Fallgeschichte
Foto: AS photo studio/shutterstock