Reise mit jungen Patient*innen

Sommerzeit ist Reisezeit. Auch wir packen die Koffer und planen unsere Urlaube. Nach einem so anstrengenden Jahr, freuen wir uns alle darauf. Unseren Patient*innen und Klient*innen geht es nicht anders. Daher bieten wir auch in diesem Jahr einer Gruppe von Kindern diese Möglichkeit zum Ausspannen.

Mit 13 Kinder und Jugendlichen fahren unsere Betreuer*innen an einen schönen Ort in Brandenburg. Dort genießen die kleinen Patient*innen die Natur genießen und erleben mal etwas anderes außerhalb Berlins. Ihren Familien, sofern sie nicht unbegleitete Jugendliche sind, wäre es nicht möglich ihren Kindern solch eine Reise zu finanzieren. Sie leben häufig in Sammelunterkünften und beziehen Leistungen für den Lebensunterhalt. Urlaub ist da nicht drin.

Doch für die Kinder und die Familien bedeutet solch eine Erholungsphase, dass sich der Alltag danach etwas leichter anfühlt. Häufig stabilisieren sich schulische Leistungen, Fehltage nehmen ab und alle gehen noch lange danach insgesamt gestärkt und positiv gestimmt miteinander um. Die mitreisenden Kinder sind Patient*innen der Ambulanten Abteilung für Kinder- und Jugendliche oder aber ihre Eltern finden Unterstützung in der Ambulanten Abteilung für Erwachsene.

Gerade die naturnahe Urlaubsunterkunft bietet für die Kinder viele Möglichkeiten sich von ihrem Alltag in der Stadt und schwierigen Lebenssituationen zu erholen. Der Betreiber arbeitet seit Jahren mit zahlreichen namhaften sozialen Einrichtungen zusammen.

Wir danken allen Förderern, die diese Reise möglich gemacht haben. Zum einen sind es private Spender und Stiftungen. Das sind die Henry Maske Stiftung – A Place for Kids, die schon viele Jahre mit der Perspektivfabrik diese Reise auf die Beine stellt. Weiterhin haben wir die Werner Coenen Stiftung an unserer Seite, die diese Fahrt großzügig unterstützt. Wir sagen Dankeschön!

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter
> Anmeldung zum Presseverteiler

2021-06-29T14:44:11+02:00
Nach oben