Neuigkeiten

Aktuelles

25.August 2021

Afghanistan: Tunnelblick, Schockstarre und Haltung bewahren

An unserer Berufsfachschule Paulo Freire lernen viele junge Menschen, die mit ihren Familien oder unbegleitet aus Afghanistan geflohen sind. Wie es den jungen Schüler*innen aktuell geht, berichtet Fachbereichsleiterin Anne Krüger. 

23.August 2021

„Schritt für Schritt“ in eine gesündere Zukunft

"Schritt für Schritt" ist eine der wahrscheinlich häufigsten und wichtigsten Aussagen in der Psychotraumatherapie der vielfach traumatisierten Patient*innen im ZÜ. Die vielschichtige Bedeutung dieser Worte erklärt Psychotherapeutin Hannah Krunke.

20.August 2021

PM: Schutz für Menschen aus Afghanistan

Es ist Zeit für konsequentes, humanitäres Handeln. Der Einmarsch der Taliban in Kabul und das verspätete Handeln der Bundesregierung haben viele Menschen in existentielle Not und in höchste Gefahr für Leib und Leben gebracht.

19.August 2021

Quälende Sorgen um Angehörige in Afghanistan

Die Ereignisse in Afghanistan überschlagen sich. Das ist überall im Wohnverbund spürbar, in dem auch Frauen mit afghanischem Hintergrund betreut werden. Die Sorgen um gefährdete Angehörige sind kaum zu ertragen, Schlafprobleme nehmen zu. Franziska Maul im Interview.

6.August 2021

Fußball lässt für Momente alles vergessen

Ein Fußball-Crashkurs mit Monika Staab, einer international bekannten Fußballtrainerin und Ex-Profispielerin, ist ein Highlight für elf Patient*innen, Klient*innen und deren Familienangehörige auf der Wiese neben unserem Zentrum ÜBERLEBEN.

29.Juni 2021

Reise mit jungen Patient*innen

Auch wir packen die Koffer und planen unsere Urlaube. Nach einem so anstrengenden Jahr, freuen wir uns alle darauf. Unseren Patient*innen und Klient*innen geht es nicht anders. Daher bieten wir auch in diesem Jahr einer Gruppe von Kindern diese Möglichkeit zum Ausspannen.

22.Juni 2021

Recht auf Sprachmittlung

Die Versorgungslücke für psychisch erkrankte Menschen ohne deutsche Sprachkenntnisse ist groß. Sprache ist das Arbeitsinstrument, doch flächendeckende Behandlungsangebote mit Hilfe von Dolmetscher*innen fehlen weiterhin. Ein Interview mit Psychiaterin Patricia Panneck.

22.Juni 2021

PM: Ohne Dolmetschen keine Behandlung

Das Recht auf Sprachmittlung ins Sozialgesetzbuch V aufzunehmen, das fordert das Zentrum ÜBERLEBEN anlässlich des Internationalen Tages zur Unterstützung der Folteropfer am 26. Juni 2021.

29.März 2021

Politisch Gefangener im Iran – Rezas Geschichte

Sonnenstrahlen auf der Haut, ein angeregtes Gespräch mit einem Freund im Park, eine friedliche Nacht. All dies sind Dinge, die Reza M. unendlich zu schätzen weiß. Lange Zeit in seinem Leben blieben ihm diese Freiheiten verwehrt.

15.März 2021

PM: Schrecken des Krieges wirkt weiter

Vor zehn Jahren – am 15. März 2011 – begann der Krieg in Syrien. Seitdem befinden sich Millionen Menschen auf der Flucht. Im Zentrum ÜBERLEBEN wurden bis heute sehr viele schwer traumatisierte syrische Patient*innen behandelt.

2017-10-09T15:45:30+02:00
Nach oben